E i n l a d u n g

26. Bundestagung

des Verbandes der Zwerghuhnzüchter-Vereine e. V. im BDRG

am 28. und 29. Juni 2003 in Bad Rothenfelde-Aschendorf

 


Programm    Fachlicher Teil    Tagesordnung Jahreshauptversammlung    Bad Rothenfelde


 

Bericht

Die 26. Bundestagung des VZV in Bad Rothenfelde war eine Veranstaltung voller Höhepunkte.

Der Empfang bei Bürgermeister Rehkämper mit der Eintragung in das goldene Buch der Stadt am Freitag bot Gelegenheit die Rassegeflügelzucht, ihren Sinn und Wert für die Menschen in der heutigen Gesellschaft und die aktuellen Fragen der Haltung sowie des Tier- und Artenschutzes zu erörtern.

In den Fachvorträgen am Samstag gingen die Referenten Dr. Horst Schmidt, Thomas Müller und Thomas Zöller im Rahmen der Themenstellungen auf die Zuhörerinnen und Zuhörer zu und öffneten den Blick für eine umfassende Betrachtung der aktuellen Fragen. Die realistische Einschätzung der Möglichkeiten und eine zukunftsorientierte Perspektive für unser Leben mit und für das Tier als Mitgeschöpf wurde in den drei Referaten deutlich. Die Fachzeitungen werden ausführlich darüber berichten.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen Ehrungen, umfassende Jahresberichte und turnusmäßige Wahlen. Aufgrund ihrer Verdienste um die Deutsche Zwerghuhnzucht und des unermüdlichen Einsatzes für unsere Organisation wurden folgende drei Züchterfreunde zu Meistern der Deutschen Zwerghuhnzucht ernannt:

v.l. Annchen Suntken, Günter Schneider, Heinrich Aufderheide, Walter Pavel, Karl Stratmann

Mit dem Förderpreis 2003 des VZV wurde der ISV Zwerg-Cochin für die hervorragende Gestaltung des „Federball" als Mitteilungsblatt des ISV der Zwerg-Cochin-Züchter von Deutschland ausgezeichnet. Die Urkunde mit der goldenen Medaille konnte der für die Redaktion verantwortlichen Aktiven, Frau Bärbel Bastian und dem 1. Vorsitzenden Dieter Aschenbach überreicht werden.

In den umfassenden Jahresberichten gaben die Mitglieder des Vorstandes Einblick in die Arbeit ihrer Aufgabenbereiche. Sie ließen die Bundestagung in Kaiserslautern und die Dt. Zwerghuhnschau in Hannover Revue passieren und gingen im Detail ein

Bei den anstehenden Ergänzungswahlen wurde Rainer Stumpf für weitere fünf Jahre als 1. Schriftführer im Amt bestätigt. Unsere Vorstandskollegin Liselotte Jung stellte sich nach annähernd 20-jähriger Vorstandsarbeit aus Altergründen nicht wieder zur Wahl. Sie wurde mit besonderen Worten der Anerkennung, einem individuellen Geschenk des VZV und der Vorstandskollegen/innen und einem kräftigen Applaus verabschiedet. Als Nachfolger im Amt des 2. Kassierers wurde der als Beisitzer für die RZ-Kasse zuständige Zuchtfreund Erwin Loos gewählt. Diese Wahl gab Freiraum für ein neues Aufgabengebiet des Beisitzers im VZV-Vorstand. Es umfasst den Dialog mit den im Bundestag vertretenen Abgeordneten/innen, die Mitarbeit bei der Gestaltung des Internetauftritts des VZV sowie die Fragen des Tierschutzes und der Rechtsberatung. Auf Empfehlung des VZV-Vorstandes wurde für diese umfassende Aufgabe der aktive Zwerghuhnzüchter, Preisrichter und 2. Vorsitzende des Zwerg-Kämpfer-Clubs Thomas Müller, Dortmund/Hamm einstimmig gewählt.

Thomas Müller, neuer Beisitzer im VZV-Vorstand

Die 75. Deutsche Zwerghuhnschau vom 07. – 09.11.2003 in Dortmund wurde von den Verantwortlichen der AL Willi Rautert, Bettine Bettenbrock und Thomas Müller vorgestellt. Diese Jubiläumsschau spannt den Bogen von der 1. Dt. Zwerghuhnschau 1920 in Berlin-Lichterfelde zu der 75. Dt. Zwerghuhnschau in Dortmund und wird entsprechend gestaltet. So werden im Ehrenhof Stämme der 26 Rassen präsentiert, die auf der Schau in Berlin-Lichterfelde gezeigt wurden. Verschiedene Wettbewerbe und Preise geben zusätzliche Anreize. Neben der Dt. Meisterschaft auf Zwerghühner, den üblichen Leistungs- und Zuchtpreisen (sh. VZV-Info 1/2003, Seite 17) werden erstmals Siegerkollektionen ermittelt. Alle Aussteller nehmen mit 5 Jung- und Alttieren beiderlei Geschlechts ohne zusätzliche Startgebühren an diesem Wettbewerb teil, der in 6 Gruppen ausgetragen wird.

1. Gruppe : Eigentliche Zwerghühner bis Dt. Zwerghühner

2. Gruppe : Verzwergte Kämpferrassen und Verwandte sowie verzwergte Rassen asiatischen Typs

3. Gruppe : Zwerg-Wyandotten aller Farbenschläge

4. Gruppe : Verzwergte Rassen asiatischen Typs, die in Deutschland erzüchtet wurden

5. Gruppe: Zwischentypen und Mittelmeerrassen (Zw.-Araucana bis Zwerg-Leghorn)

6. Gruppe: Verzwergte Haubenhühner und Verwandte (Zw.-Paduaner bis Zw.-Kaulhühner).

Auf Einzeltiere werden 70 Zwerghuhnbänder und je Bewertungsauftrag 1 Band der AL so-

wie zahlreiche gestiftete Preise vergeben.

Meldeschluss ist der 06.10.2003. Papiere verschickt:

Bettina Bettenbrock Fax und Telefon: 0231 / 851796.

Karl Stratmann mit den verantwortlichen der Zwerghuhnschau in Dortmund

Die VZV-Ehrenpreise und die RZ-Gutscheine wurden den Delegierten ausgehändigt. Die nicht anwesenden Vereine erhalten sie in den nächsten Tagen per Post.

Unter Punkt 14 der Tagesordnung wurden die Ziele für das kommende Jahr abgesteckt. Neben der flächendeckenden Information der Mitgliedsvereine per VZV-Newsletter über E-Mail steht der Aufbau des Infowesens an alle Bundestagsabgeordneten im Mittelpunkt der Arbeit des Verbandes. Darüber hinaus wollen wir die Mitgliederwerbung der Sondervereine aktiv begleiten und uns für eine effektivere Jugendarbeit einsetzen.

Bitte beachten Sie die ausführlichen Berichte in den Fachzeitungen Ausgaben Juli und August 2003.

 

Ihr Verband der Zwerghuhnzüchter-Vereine e. V. im BDRG

Karl Stratmann


 

Hotel-Gaststätte „Zum Jägerkrug“,

49214 Bad Rothenfelde, Versmolder Str. 121

Telefon: 05424 – 1091

Gastgeber: Verein der Zwerghuhnzüchter Osnabrück und Umgebung. e .v.

 

 

Auch die 26. Bundestagung steht unter dem Motto:

 

V orträge    -    Z üchterabend    -    V ersammlung.

 

 

Ein abwechslungsreiches Programm wurde in enger Zusammenarbeit mit dem gastgebenden Zwerghuhnverein unter der Leitung unseres Zuchtfreundes Manfred Pohlmann für Sie zusammen gestellt. Lassen Sie sich überraschen!

 

Neben den Vorständen und Delegierten der Mitgliedsvereine sind alle interessierten Zwerghuhnzüchterinnen und Zwerghuhnzüchter sowie die Partnerinnen und Partner herzlich eingeladen.

 

Wir vom VZV freuen uns auf diese Bundestagung und die anregenden Gespräche mit Ihnen.

 

 

 

Ihr Vorstand des VZV

 

Karl Stratmann

 


 


 

Programm der 26. Bundestagung des VZV  -  2003

Tagungsort:        Hotel-Gaststätte „Zum Jägerkrug“

                            Versmolder-Str. 121, Telefon: 05424 – 1091

                            49214 Bad-Rothenfeld/Aschendorf

 

 

Freitag, den 27. Juni 2003

 

14.00 Uhr                    Vorstandssitzung im Tagungshotel

17.30 Uhr                    Empfang des Vorstandes durch den Bürgermeister

der Stadt Bad-Rothenfelde

19.30 Uhr                    Abendessen aller interessierten Anwesenden

                                               mit Züchtergesprächen im Tagungshotel

 

 

Samstag, den 28. Juni 2003

 

09.30 Uhr                    Rahmenprogramm – Besuch des Dr. Bauer-Heimatmuseums

ab 11.00 Uhr               Eintreffen der Delegierten und Gäste im Tagungshotel, „Zum Jägerkrug“

-            Verteilung der Zimmer

-            Möglichkeit zum Essen besteht im Tagungslokal

13.00 Uhr                    Begrüßung und Beginn des fachlichen Teils

13.30 Uhr                    Rahmenprogramm:

                                               „Nana-Schmuck“, Besuch bei Familie Manfred Sommer

Ca. 17.30 Uhr             Ende des fachlichen Teils

19.00 Uhr                    Gemeinsames Abendessen, anschließend Züchterabend mit

                                               Musik und Tanz im Tagungshotel

 

Sonntag, den 29. Juni 2003

 

9.00 Uhr                                 Begrüßung der Delegierten und Gäste zur Jahreshauptversammlung

                                               Grußworte der Ehrengäste

                                               Ehrungen

9.30Uhr                                  Rahmenprogramm

Führung mit Gradierwerksbesichtigung und

Inhalationsgang in Rad Rothenfelde

ca. 13.30 Uhr              Ende der Jahreshauptversammlung

                                               Möglichkeit zum Mittagessen besteht im Tagungshotel.

 

Wir bitten alle Teilnehmer, die Anmeldung und Hotelreservierung mit dem beiliegenden Vordruck bis spätestens 1. Juni 2003 an den Veranstalter zu senden:

Manfred Pohlmann, Am Wäldchen 5, 49214 Bad-Rothenfelde, Telefon: 05424 – 4804

 

Wegbeschreibung:

Das Tagungshotel liegt an der Landstraße zwischen Bad Rothenfelde und Versmold im Ortsteil Aschendorf, ca. 3 km vom Zentrum Bad Rothenfelde entfernt.

Eine Wegbeschilderung führt zum Tagungshotel.

 


 


26. Bundestagung des VZV 2003

 

Fachlicher Teil

Diskussionsleitung:       Karl Stratmann

 

Samstag, den 28. Juni 2003

 

Ab 11.00 Uhr              Eintreffen der Gäste

 

13.00 Uhr                    Begrüßung und Beginn des fachlichen Teils

 

13.30 Uhr                    Sinn und Wert der Rassegeflügelzucht für Menschen

                                               in der heutigen Gesellschaft

                                               In diesem Vortrag geht es um die Fragen:

·        Was bedeutet die Rassegeflügelzucht für das Zusammenleben

von Menschen?

·        Was bedeuten Vereine und Verbände für die Erfahrungen

gelebter Demokratie?

·        Welche sozialen Funktionen und Hilfen zur ökologischen Bildung sind

mit der Rassegeflügelzucht verbunden?

                                               Der Referent wird dieses übergreifende Thema mit Sachkompetenz und Weit-

                                               blick angehen und uns Anregungen für eine neue Sichtweise geben.

                                               Referent:                      Dr. Horst Schmidt, LV-Vorsitzender Kurhessen

 

14.30 – 15.30 Uhr: Rassegeflügelzucht und die lieben Nachbarn – ein unlösbarer Konflikt?

                                               In diesem Vortrag sollen die Rechte und Pflichten der Haustierhalter gegen-

                                               über den Nachbarn erörtert werden. Der Referent wird von seinen Erfahrun-

                                               gen als Rechtsanwalt berichten und wertvolle Tipps für die Haltung von

                                               Rassegeflügel in Wohngebieten geben.

                                               Referent:                      Thomas Müller, Rechtsanwalt und Mitglied des Beirates für

                                                                                  Tier- und Artenschutz im BDRG

 

15.30 Uhr:                   P a u s e

                                               Gelegenheit zu Fachgesprächen

 

16.30 – 17.30 Uhr: Züchterschulung pro Öffentlichkeitsarbeit

                                               Rassegeflügelzüchter zeichnen sich schon aufgrund der reichhaltigen Er-

                                               fahrungen als sachkundige und verantwortungsbewusste Tierhalter aus. Die

                                               Neuerungen auf dem Gebiet der Haltung, Ernährung, Pflege sowie des Tier-

                                               schutzes sollten durch gezielte Züchterschulungen den Mitgliedern näher

                                               gebracht werden. Der Referent stellt die vom BDRG erarbeiteten Hilfsmittel

                                               für diese Arbeit vor Ort vor.

                                               Referent:                      Thomas Zöller, Geschäftsführer des BDRG.

 

Sonntag, den 29. Juni 2003

 

9.00 Uhr                                 Begrüßung der Delegierten und Gäste zum organisatorischen Teil

                                               Jahreshauptversammlung

 

Ca. 13.30 Uhr                         Ende der Bundestagung des VZV



 


 


 

26. Bundestagung

Verband der Zwerghuhnzüchter-Vereine e. V. im BDRG

28. und 29. Juni 2003 in Bad-Rothenfelde OT Aschendorf

 

 

Tagesordnung – Jahreshauptversammlung Sonntag, 29.06., 9.00 – ca. 13.30 Uhr

im Tagungshotel „Zum Jägerkrug“

 

1.         Begrüßung der Delegierten und Gäste - Grußworte

2.         Totenehrung

3.         Genehmigung der Tagesordnung

4.         Feststellung der anwesenden Vereine und der Beschlussfähigkeit

5.         Ehrung verdienter Züchter – Meister der Dt. Zwerghuhnzucht

6.         Verlesung der Niederschrift der JHV vom 23.06.2002 in Kaiserslautern-Dansenberg

7.         Jahresberichte

7.1         1. Vorsitzender

7.2         Beisitzer, BZA-Angelegenheiten

7.3         2. Schriftführer, Internet und E-Mail

7.4         2. Vorsitzender, Wissenschaftlicher Geflügelhof

7.5         1. Kassiererin – Hauptkasse

7.6         Beisitzer – RZ-Kasse

8.         Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Kassiererin und des Gesamtvorstandes

9.         Ergänzungswahlen:

9.1         1. Schriftführer

9.2         2. Kassierer

9.3         evtl. Ergänzungswahlen

9.4         Revisoren

10.       Haushaltsvoranschlag 2004 und Beitragsfestsetzung

11.       Berichte

11.1        BDRG-Tagung Insel Rügen

11.2        Abschlussbericht Dt. Zwerghuhnschau Hannover 2002

Ausgabe der VZV-Leistungspreise

12.       Vorschau

12.1        75. Dt. Zwerghuhnschau Dortmund 2003

12.2        27. Bundestagung des VZV 2004 Sinsteden Kreis Neuss, „Wissensch. Geflügelhof“

13.       Veranstaltungen und Tagungen ab 2005

13.1        Dt. Zwerghuhnschauen

13.2        Bundestagung des VZV

13.3        Stammschauen

14.       Zielsetzung für das kommende Jahr

15.       Anträge

16.       Verschiedenes

17.       Ausgabe der RZ-Gutscheine und Verbandsehrenpreise

 

Anträge richten Sie bitte in schriftlicher Form bis zum 01. Juni 2003 an den 1. Vorsitzenden des VZV.

 

. } catch(err) {}